Sie sind hier: Startseite » Spielberichte

Spielberichte

Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde Frauen, 12. Dez. 2021

4. Dezember 2021 1. Liga Männer in Wigoltingen

Start geglückt.

Embrach - Töss 13:11 14:12 11:4

Embrach hatte heute drei Spiele auf dem Programm. In der schönen Halle von Müllheim galt die 3-G Regel. So wurde auch jeder und jede geprüft. Gratulation dem Organisator. Embrach musste um 14.00 Uhr antreten gegen einen best bekannten Gegner. Töss die Winterthurer Mannschaft war bereits in der Feldsaison Gegner. Es wurde ein Spiel auf Messers Schneide. In der Endabrechnung siegten die Unterländer dann aber doch. Embrach machte sich das Leben selber schwer. Im ersten Satz dominierten sie das Spiel vom Start weg. Sie lagen den ganzen Satz immer in Führung, verschenkten dann aber durch Unkonzentriertheiten den Vorsprung wieder. Beim 10:7 hatten sie drei Satzbälle, die allesamt durch Eigenfehler wieder zum Ausgleich führte. Vom 10:10 zum 11:11 legte Embrach jeweils vor musste aber immer wieder den Ausgleich hinnehmen. Am Ende konnten sie dann die wichtigen zwei Punkte dank Eigenfehlern der Gegner doch noch machen zum Satzgewinn. Auch im zweiten Satz hatten die Embracher Mühe ins Spiel zu kommen. Töss lag zwischenzeitlich 5:3 in Führung entstanden durch zwei Anspielfehler hintereinander. Nach der 7:6 Führung von Töss gelang es den Embrachern das Spiel wieder in die eigenen Hände zu nehmen. Beim Stande von 10:7 hatten sie wieder drei Satzbälle. Töss konnte nochmals reagieren auch wieder Dank Fehlern der Unterländer. Mit 4 Punkten in Serie lag Töss mit 11:10 in Führung und hatte seinerseits einen Satzball. Zwei schöne Abschlusspunkte der Embracher bedeutete einen Satzball. Töss konnte nochmals ausgleichen ehe Embrach dann den Sack zu machte mit zwei Angriffen. Nun war das Vertrauen von Töss in die eignen Fähigkeiten endgültig gebrochen. Der dritte Satz war ein Schaulaufen der Embracher. Töss konnte nicht mehr an die Leistung der ersten beiden Sätze anschliessen. Embrach spielte den Satz herunter und gewann damit das erste Spiel der Hallenmeisterschaft.

Embrach - Wigoltingen 2 11:9 5:11 6:11 8:11

Der Tabellenführer Wigoltingen hat viel Erfahrung in der Mannschaft. Die mit ehemaligen Nationalmannschafts- und ehemaligen Nationalliga Spielern gespickte Mannschaft ist kompakt und hat vor allem im Angriff zwei starke Angreifer. Embrach zeigte von Beginn weg dass man sich so schwer wie möglich verkaufen wollte. Sie starteten gleich fulminant mit drei Punkten. Sie waren im ersten Satz immer in Führung. Nach dem 6:6 Zusammenschluss ging Wigoltingen mit drei Punkten in Führung. (9:6). Embrach spielte nun gross auf und gewann mit 5 Punkten in Serie den Satz. Die Verwunderung auf Seiten der Thurgauer war gross. Embrach spielte in der Abwehr wie auch im Aufbau und Abschluss stark. Einige Fehler in den Reihen von Wigoltingen halfen etwas mit. Man konnte erwarten, dass Wigoltingen reagieren würde. Im zweiten Satz spielten die Embracher weiter auf Augenhöhe mit dem Gegner. Bis zum 6:5 konnten die Unterländer mithalten. Mit fünf Punkten in Serie konnte Wigoltingen dann wegziehen und den Satz beenden. Mangelnde Cleverness im Angriff waren da auschlaggebend. Die Embracher Angreifer hatten gute Möglichkeiten gut zugespielte Bälle im gegnerischen Feld zu versenken. Leider wurden diese Chancen zu wenig genutzt. Im Gegenzug liessen die Thurgauer keine Gelegenheit aus zu Punkten. Auch im dritten Satz starteten die Unterländer gut, mussten dann aber zuschauen wie die Gegner Punkt um Punkt wegzogen. Embrach spielte nicht schlechter trotz Resultat. Wigoltingen mit der Routine und einem starken Angreifer liess aber nichts mehr zu. Wer glaubte dass die Embracher nun zusammenbrechen würden täuschte sich. Sie spielten keck weiter mit einer guten Gesamtleistung. Bis zum 5:5 schlossen sie immer wieder auf. Der nächste Zusammenschluss dann beim 9:8. Wigoltingen hatte zwei Matchbälle, die sie auch rigoros nutzten zum Spielsieg.

Embrach - RIWI 2 2:11 8:11 10:12

Nach einem Spiel Pause musste Embrach noch gegen eine junge Mannschaft von Rickenbach-Wilen antreten. Der erste Satz ist schnell erzählt. Embrach war noch in der Pause oder am Verdauen des letzten Spieles. Riwi überrannte die Embracher. Auch der zweite Satz wurde erst nach dem 7:3 Rückstand ernsthaft angegangen. Mit drei Punkten in Serie fand Embrach wieder den Anschluss zum 8:7. Riwi lies aber nichts anbrennen und nutzte beim Stande von 10:8 den ersten Satzball zum Satzsieg. Sehr ausgeglichen verlief der dritte Satz. Riwi startete fulminant und legte einen 5 Punkte Vorsprung hin. Embrach konnte nun in Schritten reagieren konnte aber nicht verhindern dass die Ostschweizer beim Stande von 10:7 einen Matchball hatten. So leicht liss sich Embrach aber nicht erzwingen. Drei Matchbälle wurden abgewehrt zum 10:10 Resultat. Riwi war dann aber cleverer und brachte auch den dritten Satz und damit das Spiel nach Hause.

Es spielten: Matthias, Tobi, Chrigi, Damian, Flo und Jan

Fazit

Embrach zeigte eine starke Leistung. Besonders das Spiel gegen Wigoltingen war ein hochklassiges Spiel das alles beinhaltete was Faustball so schön macht. Abwehraktionen scharf geschlagene Bälle gute Zuspiele und starke Servicebälle prägten die Partie auf beiden Seiten. Embrach unterliefen in engen Partien zu viele individuelle Fehler. Licht und Schatten wechselten sich ab. Embrach schlägt sich aber gut in der starken ersten Liga, die das erste Jahr zusammen mit dem starken Osten gespielt wird.

28. November 2021 Frauen Nat. B

STV Walzenhausen - FB Embrach 14:12 11:5 11:8

Im ersten Spiel der Hallenmeisterschaft spielten die Embracherinnen gegen Walzenhausen. Erwartungsgemäss wurde es ein schweres Spiel. Im ersten Satz war die Partie sehr ausgeglichen. Walzenhausen führte bis zum 4:3 ehe Embrach mit drei Punkten in Serie seinerseits in Führung gehen konnte. Walzenhausen konterte und drehte das Spiel wieder zum 7:5. Nach dem 8:6 Vorsprung kamen die Embracher Frauen wieder besser ins Spiel sie konnten drei Punkte in Serie erspielen auch Dank Fehlern der Ostschweizerinnen. Walzenhausen hatte beim Stande von 10:11 den ersten Satzball konnte ihn aber nicht verwerten im Gegenteil machte den Punkt zum 11 Ausgleich. Beim 12:11 hatte der Gegner den zweiten Satzball. Auch diesen wehrte Embrach ab. Leider konnte Embrach den Schwung nicht mitnehmen und musste zwei Punkte des Gegners hinnehmen zum Satzverlust. Im zweiten Satz legte Walzenhausen den Grundstein zum Sieg nach dem 4:4. 5 Punkte in Serie entschied bereits den Satz. Embrach gelang nur noch ein Punkt zum Satzverlust. Im dritten Satz konnte Embrach immer wieder die Führung übernehmen. Nach der 6:7 Führung liess die Konzentration nach und es schlichen sich Fehler ins Spiel. Walzenhausen brachte vier Bälle im Embracher Feld unter und entschied so die Partie zu seinen Gunsten.

Oberentfelden - Embrach 11:5 6:11 6:11

Nach einem Spiel Pause musste Embrach gegen Oberentfelden antreten. Aber die Mannschaft war nicht bereit. Der erste Satz ist schnell erzählt. Embrach machte sage und schreibe 9 Eigenfehler im Angriff, Service und Zuspiel. Die Mannschaft war völlig von der Rolle. Glücklicherweise wurde es in den beiden folgenden Sätzen besser. Es war nicht gut, aber die Aargauerinnen halfen nun vermehrt mit Eigenfehlern mit, so dass die Embracherinnen nie in Gefahr kamen die beiden Sätze zu verlieren.

Es spielten: Ramona, Martina, Claudia S. ,Claudia St, Michelle, Meli und Sahira.

Fazit:

Embrach hätte das Potenzial gehabt beide Spiele für sich zur entscheiden. Leider passieren immer wiedr unerklärliche Eigenfehler. Meli und Sahira spielten am Service. Beide hatten einmal mehr einmal weniger Erfolg. Die Fehlerquote ist aber zu hoch um enge Spiele zu entscheiden. Im Abschluss spielte Claudia Stieger eine gute Partie. Ohne ihre gute Leistung wären keine Punkte möglich gewesen. Das Zuspiel von Martina war oft nicht optimal und forderte die Angreiferinnen damit sie keine Fehler machten. Michelle wie immer sicher und zuverlässig. Ihr Einsatz im Zuspiel war gut. Sauber zugespielte Bälle wurden aber oft von den Angreiferinnen zu unpräzis ins gegnerischen Feld gespielt. Ramona hatte Hoch und Tiefs. War aber in den wichtigen Phasen eine Hilfe. Claudia Schönenberger hatte wenig Spielzeit. In der Abwehr hielt sie aber Stand. Es gibt noch viel Luft nach Oben will die Mannschaft in der Aufstiegsrunde spielen.

1. Runde 1. Liga Meisterschaft

7.11.2021, 1. Runde 1. Liga in Walenstadt

Am Samstag machten wir uns zu fünft auf den Weg nach Walenstadt. Auf dem Tagesprogramm standen 2 Spiele in der 1. Liga. Der erste Gegner Schaffhausen war uns gut bekannt. Die Partie gestaltete sich im 1. und 3. Satz sehr eng, mit dem besseren Ende für Schaffhausen. Der 2. Satz wurde von uns leider komplett verschlafen.
Das 2. Spiel gegen Elgg-Ettenhausen, verlief ähnlich. Es zeigten sich spannende Ballwechsel mit tollen Spielzügen beiderseits. Es wurden 5 Sätze gespielt, leider schlussendlich mit dem Sieg für Elgg-Ettenhausen. Trotz verlorenen Spiele und wenig Training, konnten wir sehr zufrieden mit unserer Leistung sein.
Gespielt haben: Matthias, Tobias, Chrigi, Damian und Jan